Präsident Gjorge Ivanov boykottiert Namen „Nord-Makedonien“

Auf der Website des makedonischen Staatspräsidenten Gjorge Ivanov steht noch immer „Republik Makedonien“, obwohl der offizielle Staatsnamen seit dem 12. Februar 2019 „Republik Nord-Makedonien“ lautet. Jetzt hat der Präsident 11 Gesetze nicht unterzeichnet und an das Parlament zurückgewiesen, da sie die neue Staatsbezeichnung „Republik Nord-Makedonien“ beinhalten. Gjorge Ivanov begründete dies mit seinem Amtseid, wonach er die makedonische Verfassung zu schützen

Weiterlesen

BBC-Bericht zu makedonischer Minderheit in Griechenland

Die Existenz einer makedonischen Minderheit in Griechenland wird weiterhin klar von griechischer Seite abgelehnt, wie aus dem Pressebüro des griechischen Ministerpräsidenten am 24. Februar 2019 zu vernehmen war. Dem vorausgegangen war eine mehrseitige Reportage im Internetauftritt des Senders BBC aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland. Dieser trägt den Titel: „Griechenlands unsichtbare Minderheit – die makedonischen Slawen“. Nach diesem

Weiterlesen

Zur korrekten deutschen Schreibweise der Staatsbezeichnung „Nord-Makedonien“

Im amtlichen Verkehr der Bundesrepublik Deutschland wird bisher die zusammengesetzte Schreibweise „Republik Nordmazedonien“ bzw. „Nordmazedonien“ verwendet. Diese Schreibweise ist jedoch aufgrund der getrennten Schreibweisen im Englischen, Griechischen und Makedonischen sowie aufgrund der ausgehandelten Vereinbarung von Prespa nach unsrer Auffassung nicht korrekt. Nach Rücksprache mit dem Außenministerium der Republik Nord-Makedonien ist bei der deutschen Übersetzung des Staatsnamens die Bindestrichschreibweise „Republik Nord-Makedonien“ bzw.

Weiterlesen

Medienleitlinien zur Verwendung der Begriffe Nord-Makedonien, Makedonier und Makedonisch nach dem Prespa-Abkommen

In Anbetracht der kürzlich erfolgten Änderung des offiziellen Namens von Republik Makedonien zu Republik Nord-Makedonien gibt das Außenministerium der Republik Nord-Makedonien nachfolgenden Leitlinien für das Schreiben von Informationen über die Republik Nord-Makedonien in Übereinstimmung mit dem Prespa-Abkommen heraus. Aufgrund des Prespa-Abkommens und dessen Umsetzung gilt folgendes:

Weiterlesen

Die Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und Zoran Zaev wurden mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras und der Ministerpräsident von Nord-Mazedonien, Zoran Zaev, sind am 16. Februar 2019 auf der München Sicherheitskonferenz für ihre erfolgreiche Arbeit zur formellen Überwindung des sogenannten Namensstreits mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet worden. Der deutsche Außenminister Heike Maas würdigte die beiden in seiner Laudatio. Es sagte auch, dass es bei dem Streit nicht nur um einen Namen,

Weiterlesen

Fristen für die Implementierung des neuen Staatsnamens „Republik Nord-Makedonien“

Seit dem 12. Februar 2019 heißt die Republik Makedonien allgemein und uneingeschränkt (erga omnes) „Republik Nord-Makedonien“. Bereits auf Tag darauf wurde am Grenzübergang Evzonoi /Gevgelija ein neues Schild mit der Bezeichnung „Republik Nord-Makedonien“ angebracht und das Schild mit der bisherigen Bezeichnung „Republik Makedonien“ abmontiert. Innerhalb von drei Tagen seit Inkrafttreten des neuen Staatsnamens „Republik Nord-Makedonien“ muss dieser an allen Grenzstationen,

Weiterlesen

Staatsname „Republik Nord-Makedonien“ nun offiziell in Kraft

Die Regierung der Republik Makedonien teilte am 12. Februar 2019 offiziell mit, dass die Verfassungsänderungen vom 11. Januar 2019 und der neue Staatsname „Republik Nord-Makedonien“ nun wirksam sind. Damit ist seit diesem Tag der Name „Republik Nord-Makedonien“ offiziell in Kraft. Der bisherige verfassungsmäßige Name „Republik Makedonien“ und die bisherige UN-Bezeichnung „Die Ehemalige Jugoslawische Republik Makedonien“ sind damit außer Kraft gesetzt

Weiterlesen

Griechenland ratifiziert NATO-Beitrittsprotokoll für Nord-Makedonien

Das griechische Parlament hat am Abend des 08. Februar 2019 das NATO-Beitrittsprotokoll für die „Republik Nord-Makedonien“ ratifiziert. Dafür stimmten 153 Abgeordnete, 140 stimmten dagegen. Damit wurde die Ratifikation des NATO-Beitrittsprotokolls mit absoluter Mehrheit angenommen. Zuvor wurde wieder kontrovers im griechischen Parlament diskutiert. Nach Griechenland müssen auch die anderen 28 NATO-Mitgliedsstaaten das Beitrittsprotokoll ratifizieren. Das dürfte etwa ein Jahr dauern. Bis

Weiterlesen

NATO und Republik (Nord-)Makedonien unterzeichnen Beitrittsprotokoll

Am 06. Februar 2019 unterzeichneten im Beisein des makedonischen Außenministers Nikola Dimitrov die Botschafter der 29 NATO-Mitgliedsstaaten das Beitrittsprotokoll für die Republik (Nord-)Makedonien. Dieses Protokoll muss nun durch die Parlamente der 29 NATO-Mitgliedsstaaten ratifiziert werden. Griechenland möchte den Anfang machen und das Beitrittsprotokoll am 08. Februar 2019 ratifizieren. Sieben Tage nach einer erfolgreichen Ratifizierung in Griechenland würden die Verfassungsänderungen in

Weiterlesen

Der Streit um den Namen „Makedonien“ ist formell beendet

Der seit Mai 1991 zwischen Griechenland und der Republik Makedonien bestehende Streit um den Namen „Makedonien“ ist seit Februar 2019 formell beendet. Der Prespa-Vertrag (benannt nach dem Ort der Unterzeichnung) vom 17. Juni 2018 zur Lösung dieses Streits wurde durch eine Änderung der makedonischen Verfassung vom 11. Januar 2019 und durch die Ratifikation im griechischen Parlament am 25. Januar 2019

Weiterlesen
1 2 3 4 67