Griechenland: Ein Jahr unter der Regierung von Jorgos Papandreou

Vor einem Jahr, am 04.10.2009, gewann der damalige Oppositionsführer Jorgos Papandreou von der Panhellenische Sozialistische Bewegung „PASOK“ mit knapp 44 % der Stimmen die griechischen Parlamentswahlen. Bereits einen Tag später wurde er vom griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias mit der Regierungsbildung beauftragt. Seit dem ist er der Ministerpräsident der Hellenischen Republik. Zu dieser Zeit befand sich Griechenland bereits in der größten Finanzkrise seiner Geschichte und stellte die neue griechische Regierung somit vor großen Herausforderungen.

Weiterlesen

Milososki: „Die roten Linien im Namensstreit sind eine Rote Karte für einen Kompromiss“

„Anstatt das sich Griechenland sich dazu widmet, die Positionen von beiden Seiten anzunähern, verschwendet es Energie, Zeit und Diplomatie darin, wer beschuldigt werden soll, dass es keine Lösung gibt. Die griechische Diplomatie ist eher darauf fokussiert, das sog. „Blame Game“ in diesem bilateralen Streit zu spielen, anstatt die unterschiedlichen Positionen sachlich zu bewerten und anzunähern, und nicht leere Phrasen und

Weiterlesen

New York: Ivanov geht auf Papandreou zu

Am Rande des UN Millenniumsgipfel in New York hatte der griechische Premier Papandreou und sein Außenminister Droutsas die Passivität Mazedoniens in der Namensfrage beklagt. Um zu beweisen, dass Mazedonien sehr daran interessiert ist, das Thema aus der Welt zu schaffen, hat der mazedonische Präsident Ivanov nun Papandreou zu einem Vier-Augen-Gespräch eingeladen. Nach Angaben des mazedonischen Außenministeriums sagte Papandreou jedoch nur

Weiterlesen

Gruevski: „Griechenland ist weder flexibel noch konstruktiv in der Namensfrage“

Der mazedonische Ministerpräsident Nikola Gruevski zeigte sich in den gestrigen Medien in Mazedonien enttäuscht über die kürzlichen Aussagen des griechischen Premiers Papandreou und dessen Außenminister Droutzas. Die schlussendlich radikalen Positionen, die Griechenland mit diesen Aussagen unterstrichen hat, sind in Gruevskis Augen ein Beweis dafür, dass die bisher gezeigten Hoffnungen auf eine Lösung vorgetäuscht waren.

Weiterlesen

Griechenlands Blockadepolitik behindert die wirtschaftliche Entwicklung in Mazedonien

In den letzten 10 Jahren hat Mazedonien wichtige Fortschritte in der Erfüllung der Millenniums- Ziele erreicht, darunter auch die Reduzierung der gesundheitlichen Risiken, die Ausweitung von Bildungsangeboten und die Weiterentwicklung im Umweltschutz. Weniger Fortschritt gab es bei Thema Armut und Entwicklungspartnerschaften. Der Präsident der Republik Mazedonien, Gjorgje Ivanov, betonte in seiner Rede in New York, „dass Mazedonien den sog. Namensstreit

Weiterlesen

Kein neuer Vorschlag im Namensstreit in New York

Der mazedonische Präsident Gjorgje Ivanov traf sich gestern während der UN-Vollversammlung in New York mit dem UN-Sondervermittler im Namensstreits zwischen Griechenland und Makedonien, Matthew Nimetz. In einem einstündigen Gespräch legte der mazedonische Präsident die mazedonischen Standpunkte nochmals dar, Nimetz kam nicht mit neuen Vorschlägen oder Ideen. Er gehe jedoch fest davon aus, dass dieses Problem im Dialog auf höchstem Niveau gelöst werden könne.

Weiterlesen

Wie ein Mazedonier die Detroit Red Wings rettete

Wir schreiben das Jahr 1982. Das NHL Eishockeyteam aus Detroit steckt seit 10 Jahren in der größten sportlichen Krise der Vereinsgeschichte. Da kommt ein gewisser Michael „Mike“ Ilitch (geb. in Bitola, Mazedonien) und kauft das Team für acht Mil. US-Dollar. Er baute das Team mit General Manager Jim Devellano um und errichtete ein Team, das wieder an der Spitze der NHL mitspielen konnte. Fünfzehn Jahre nach dem Kauf gewann das Team 1997 den Stanley Cup und ließ 1998, 2002 und 2008 drei weitere Titel folgen.

Weiterlesen

Wie alt ist der Ohrid-See?

Er ist wohl einer der schönsten und ältesten Seen auf dem Balkan – der Ohrid-See in Makedonien. Der Wasserspiegel liegt 695 m über dem Meeresspiegel und mit einer Tiefe von 289 m ist der See im Vergleich zu seiner Fläche von 349 km² überproportional tief. Und dennoch ist nur sehr wenig bekannt, insb. auch das Alter des Sees. Dies soll nun geklärt werden.

Weiterlesen

15 Jahre Interimsabkommen zwischen Griechenland und Makedonien

Vor 15 Jahren, am 13.09.1995, wurde am Sitz der Vereinten Nationen in New York zwischen Griechenland und der Republik Makedonien das Abkommen über die Normalisierung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen (Interimsabkommen) unterzeichnet. Vorausgegangen war ein von Griechenland am 16.02.1994 einseitig verhängtes Embargo gegen die Republik Makedonien und 29monatige Gespräche zwischen Griechenland und der Republik Makedonien.

Weiterlesen
1 33 34 35 36 37 66