Es ist die Überraschung schlecht hin bei der aktuellen Europameisterschaft im Basketball in Litauen. Mazedonien verlor das erste Gruppenspiel gegen Montegenro, gewann aber seit dem – wohl unglücklichem Ausrutscher – jedes weitere Spiel.

Erst Griechenland, dann Kroatien, dann Bosnien, dann Finnland. In der weiteren Gruppe folgten nun die Siege über Georgien und Slowenien. Das sind nun sechs Siege in Folge für das Team aus Mazedonien.

Der Sieg gegen Georgien war dabei eine doppelte Freude. Denn am 8.9.2011 feierte das Land sein 20. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung. 1991 löste sich Mazedonien von Jugoslawien.

Bo MaCalebb (Team Macedonia)

Bo MaCalebb (Team Macedonia) Quelle: http://www.eurobasket2011.com/

Mazedonien ist bereits für das Viertelfinale qualifiziert und bestreitet nun das nächste Spiel gegen Russland. Da die Russen ebenfalls bereits qualifiziert sind, geht es eigentlich nicht mehr um sehr viel.

Wir wünschen dem Team aus Mazedonien in Litauen weiterhin viel Erfolg.

Napred Makedonija!