Dieser von Risto Stefanov verfasste Beitrag erschien am 13. Oktober im American Chronicle auf englisch. Quelle: American Chronicle. Übersetzt von pelagon.de

Vor 1913 gab es nur ein Makedonien, 100% Makedonien. Heute, nach griechischen Ausführungen gibt es ein kleines Makedonien. Dieses Makedonien ist jedoch nur 51% des ursprünglichen Makedoniens und wird in Griechenland “Makedonia” genannt. Zur Verinnerlichung, Griechenland beteuert, dass “Makedonia” zu Griechenland gehört und dass es kein anderes Makedonien gibt.

Wenn nun aber 1913 Makedonien 100% war und 51% wurde von Griechenland annektiert, was passierte dann mit den restlichen 49%?

Wenn man Makedonien in drei Teile teilt, sind die Teile weiterhin Makedonien, oder? Vergleicht man das mit einem Apfel, den man in drei Teile teilt. Trotz der Teilung bleiben doch alle drei Teile trotzdem Teile des einen Apfels, oder? In anderen Worten, Makedonien wurde in drei Teile geteilt, weiterhin bleiben aber alle Teile Makedonien. Wenn man nun will, dass man jeden Teil individuell identifizieren möchte, kann man diese Teile A, B und C nennen. Wenn aber A Makedonien heißt, wie sollen dann B und C heißen? Nach griechischer Auffassung, wie auch immer, bedeutet dass, wenn A Makedonien ist, dann sind B und C nicht Makedonien und können deshalb auch nicht so genannt werden.

Falls “Makedonien griechisch ist”, dass müsste 100% von Makedonien griechisch sein. Warum beanspruchen dann nicht die Griechen nicht noch das Gebiet der heutigen Republik Makedonien? Warum unterschrieb Griechenland 1913 den Vertrag von Bukarest, in welchem die Teilung Makedoniens beschlossen wurde und 49% von Makedonien gingen an Serbien und Bulgarien, wenn doch alles Makedonien, also 100% griechisch ist? Vielleicht ist und war Makedonien gar nicht griechisch?

Es ist klar, dass wenn Makedonien in drei Teile geteilt wurde, dann würden alle drei Teile Makedonien genannt werden, oder? Wenn Griechenland sagt, wir nennen unseren Teil “Makedonia”, warum sollten nicht die anderen Vertragspartner von 1913 nicht auch das Recht haben, ihren Teil Makedonien zu nennen? Ist denn nicht die heutige Republik Makedonien nicht Teil dieses ursprünglichen Makedoniens? Warum beteuern die Griechen es sei nicht so?

Alle Makedonier nennen ihre Heimat Makedonien und identifizieren den jeweiligen Teil mit “Ägäis-Makedonien” für den damals von Griechenland eroberten Teil, “Vardar- Makedonien” für den damals von Serbien eroberten Teil und heute eine unabhängige Republik ist (Republik Makedonien) und “Pirin- Makedonien” für den Teil, der von Bulgarien erobert wurde.

Griechenland behauptet, dass der Name Makedonien historisch gesehen griechisch sei, jedoch zeigt die Realität ein anderes Bild:

Als Makedonien 1913 aufgeteilt wurde, konnte Griechenland 51% des Gebiets erobern und nannte es die “Neuen Territorien” – nicht “Makedonia”!

Die Serben nannten Ihren Teil “Vardarska Binovina”, als neue Provinz Serbiens.

1935 änderte Griechenland die 51% ihres Makedoniens von “Neue Territorien” in “Nordgriechenland” um, nicht in “Makedonia”.

Als es in den späten 1980er Jahre abzeichnete, dass Jugoslawien zerfallen würde und die echten Makedonier ihre Unabhängigkeit von Jugoslawien vorbereiteten, änderte Griechenland 1988 den Namen ihres Makedoniens von “Nordgriechenland” in “Makedonia” um.

Ab da begann man zu behaupten, dass nur “Makedonia” in Griechenland existiere und es historisch gesehen zu Griechenland gehöre. Eroberte Griechenland nicht nur 51% Makedoniens 1913 erstmalig überhaupt? Was bedeutet eigentlich “historisch”?

Griechenland hatte die Chance, ihre nördliche Provinz bereits 1913 “Makedonia” zu nennen, haben es aber von 1913-1989 nicht gemacht. Man hatte es wohl nicht gemacht, weil man damit beschäftigt war, den Namen und deren Existenz auszulöschen.

Warum entschied man sich in Griechenland, die Provinz “Makedonia” zu nennen, just zu dem Zeitpunkt, als die „echten” Makedonier daran waren, ihren eigenen Staat “Republik Makedonien” auszurufen? Warum streitet Griechenland den echten, ethnischen Makedoniern ab, dass sie ihr Land Republik Makedonien nennen? Möglicherweise müssten sie damit auch eine makedonische Nation anerkennen, die sie strikt als nicht existent deklarieren.

Warum können die Griechen ein Makedonien haben, aber die Makedonier dürfen es nicht? Warum darf sich die Republik Makedonien nicht so nennen, obwohl sie Teil des ursprünglichen Makedoniens ist? Wie kann Makedonien historisch griechisch sein und nicht makedonisch?

Die Wahrheit ist, dass Makedonien nie historisch gesehen griechisch war. Makedonien wurde in den Balkankriegen 1912-1913 besetzt und zwischen Griechenland, Serbien und Bulgarien aufgeteilt. Nachdem der Vertrag von Bukarest 1913 unterschrieben wurde, erhielt Griechenland 51%, Serbien 39% und Bulgarien 10%. Keiner fragte das Volk und deren Wünsche. Die Menschen, die in Makedonien lebten wurden in drei unterschiedliche Länder geteilt. Seit dieser Aufteilung kämpfen die Makedonier für ihre Rechte: Im zweiten Weltkrieg, im griechischen Bürgerkrieg.
Während der serbische Teil die “Unabhängigkeit” von Serbien erlangte und als “Sozialistische Republik Makedonien” Teil der jugoslawischen Föderation war, kämpfen die Makedonier in den beiden anderen Länder bis heute für ihre grundlegenden Menschenrechte.

Griechenland lehnt es bis heute ab, die Existenz eines Makedoniens außerhalb ihrer eigenen Grenzen anzuerkennen, weil…

  • …Makedonien 1913 gewaltsam aufgeteilt wurde,
  • … Griechenland 51% des makedonischen Territoriums besetzt hat,
  • … Griechenland hunderttausende ethnischer Makedonier vertrieben hat, inkl. ca. 30.000 Flüchtlingskinder, welche bis heute nicht nach Griechenland einwandern dürfen,
  • … Griechenland illegal Land und Besitz den Makedoniern weggenommen und verstaatlicht hat, ohne jemals auch eine Ausgleichszahlung geleistet zu haben,
  • … Griechenland Kriegsverbrechen gegen die makedonische Bevölkerung verübt hat (1912/1913 und 1946-49) und nicht möchte, dass die Welt davon erfährt,
  • … Griechenland es ablehnt, die einheimischen Makedonier innerhalb und außerhalb Griechenlands anzuerkennen.

Eine kleine Geschichtsstunde:
Die antiken Makedonier haben die sog. antiken Griechen in der Schlacht bei Chaeronea 338 v. Chr. besiegt. Die größten der sog. gr. Stadtstaaten inkl. Athen wurden von Makedonien erobert und blieben bis 197 v. Chr. besetzt; anschließend folgte die Besatzung der Römer. Die sog. antiken Griechen haben nie einen Fuß auf makedonischem Boden gesetzt.

Seit der Niederlage von 338 v. Chr. waren alle gr. Stadtstaaten inkl. Sparta unter makedonischer Herrschaft, 140 Jahre unter makedonischer Kontrolle.

Historisch betrachtet müsste es doch korrekt heißen:
“Makedonien ist griechisch” oder vielleicht “Griechenland ist makedonisch”?

Quelle: http://www.americanchronicle.com/articles/77594