(Nord-)Makedonien 01.04.1991: Volkszählung in Jugoslawien und Makedonien

Vom 01. bis zum 15.04.1991 findet in der „Sozialistisch Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) eine Volkszählung statt. Die Parteien der albanischen Nationalität in der Sozialistischen Republik Makedonien rufen zum Boykott auf, da sie ihre Ethnie bei der Durchführung und Organisation der Volkszählung nicht ausreichend repräsentiert sehen. Rund 75 Prozent der albanischen Nationalität folgen dem Boykott. Der Vorsitzende der albanisch-makedonischen PDP, Nevzet

Weiterlesen

Jugoslawien 29.03.1991: Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Kroaten und Serben in Kroatien und Einsatz der JNA

Folgereiche Auseinandersetzungen zwischen Kroaten und Serben in der jugoslawischen Republik Kroatien. Serbische Nationalisten besetzen am 29.03.1991 in Kroatien den Nationalpark Plitvicer Seen. Daraufhin rückt am 31.03.1991 die Polizei der Republik Kroatien in das Gebiet ein. Diese wird von der am 01.04.1991 einrückenden „Jugoslawischen Volksarmee“ („JNA“) verdrängt. Der Einsatz wird vom Präsidium der „Sozialistisch Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) gegen die Stimmen

Weiterlesen

Jugoslawien 15.03.1991: Rücktritte und personeller Wechsel im Präsidium der SFRJ

Am Abend des 15.03.1991 tritt Borisav Jović (Serbien) vom Präsidium der „Sozialistischen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) und als dessen Vorsitzender zurück. Begründet hat er seinen Rücktritt damit, dass er Sondermaßnahmen durch die „Jugoslawische Volksarmee“ („JNA“) und gegen die slowenischen Beschlüsse in Richtung Souveränität nicht durchsetzen kann. Die Mitglieder Jugoslaw Kostić (Vojvodina) und Nenad Bucin (Montenegro) treten ebenfalls zurück. Tatsächlich dürfte es

Weiterlesen

Jugoslawien 12.03.1991: Jugoslawische Volksarmee fordert vom Präsidium die Verhängung des Ausnahmezustands

Ab dem 12.03.1991 kommt es zu einem Versuch die „Jugoslawische Volksarmee“ („JNA“) in die Auseinandersetzungen um die Zukunft der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) mit einzubeziehen. Der Vorsitzende des Präsidiums der SFRJ, Borisav Jović, beruft das Präsidium in der Kommandostelle der JNA ein. Anwesend sind unter anderen Verteidigungsminister Veljko Kadijević und andere hohe Funktionäre der JNA. Des Weiteren sind Kameras

Weiterlesen

(Nord-)Makedonien 12.03.1991: SR Makedonien boykottiert eine Sitzung des Präsidiums der SFRJ

Wegen des Vorgehens der jugoslawischen Sicherheitskräfte gegen die Demonstrantinnen und Demonstranten in Belgrad (siehe Meldung „Jugoslawien 09.03.1991: Massenproteste in Belgrad“) boykottiert die Sozialistische Republik Makedonien eine Sitzung des Präsidium der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“). Der Vorsitzende des Präsidiums Borisav Jović stellt die Funktionsfähigkeit des Staatsorgans der SFRJ fest. Das Militär verlangt Sondermaßnahmen, welche sich nach Ansicht des makedonischen Präsidiummitglieds

Weiterlesen

Jugoslawien 09.03.1991: Massenproteste in Belgrad

In der jugoslawischen und serbischen Hauptstadt Belgrad kommt es am 09.03.1991 zu schweren Zusammenstößen bei einer nicht genehmigten Demonstration gegen den Kommunismus und die serbische Medienpolitik. Insgesamt 70.000 bis 100.000 Menschen haben sich an der Demonstration beteiligt. Nur durch den Einsatz der „Jugoslawischen Volksarmee“ („JNA“), die verfassungsgemäß auch die sozialistische Ordnung der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) zu schützen hat,

Weiterlesen

Jugoslawien 07.03.1991: Slowenien beschließt Entsendung von Rekruten zur Jugoslawischen Volksarmee zu beenden

Die Republik Slowenien beschließt am 07.03.1991 die Entsendung von Rekruten in die „Jugoslawische Volksarmee“ („JNA“) bis zum 15.05.1991 zu beenden und den vorgesehenen finanziellen Beitrag für die JNA um Zweidrittel bis zum 01.09.1991 zu kürzen. Im gleichen Zeitraum soll die JNA ein Drittel ihrer Einrichtungen in Slowenien räumen. Durch die Kürzung wird der finanzielle Beitrag von Slowenien für die JNA

Weiterlesen

(Nord-)Makedonien 07.03.1991: Nikola Kljušev zum Ministerpräsidenten ernannt und mit der Regierungsbildung beauftragt

Aufgrund des Ergebnisses der ersten freien Parlamentswahlen mit mehreren Parteien vom November 1990 gibt es keine eindeutigen Mehrheiten für eine bestimmte Regierungskoalition, so dass langwierige Verhandlungen die Folge sind. Im März 1991 einigen sich die Parteien im Parlament auf eine „Regierung der Experten“, so dass Staatspräsident Kiro Gligorov am 07.03.1991 den Unabhängigen Nikola Kljušev zum Ministerpräsidenten ernennt und mit der

Weiterlesen

Jugoslawien 06.03.1991: Treffen von Österreichs Bundeskanzler Franz Vranitzky und SFRJ-Ministerpräsident Ante Marković

Der Ministerpräsident der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) Ante Marković und der österreichische Bundeskanzler Franz Vranitzky treffen sich am 06.03.1991 im burgenländischen Jennersdorf in Österreich, um über die Krise der SFRJ zu beraten. Bundeskanzler Vranitzky betont am 12.03.1991, Österreich sei zur Kooperation mit jugoslawischen Republiken bereit, bleibe aber im Einklang mit dem Völkerrecht im Kontakt mit der Regierung der SFRJ.

Weiterlesen

Jugoslawien 02.03.1991: Einsatz der Jugoslawische Volksarmee in Kroatien angeordnet

Im März 1991 verschärft sich die Staatskrise der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) zunehmend. Am 02.03.1991 ordnet Borisav Jović als Vorsitzender des Präsidiums der SFRJ und Oberbefehlshaber die Intervention der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) in der mehrheitlich von Serben bewohnten Stadt Pakrac in Kroatien an. Hintergrund war der Einsatz von Sondereinheiten der kroatischen Polizei in diesem Gebiet, die die kroatische Kontrolle

Weiterlesen
1 2 3 4 52