Auslosung der WM 2009

Bei der Weltmeisterschaft 2008 kommt es schon in der Vorrunde zu einer Neuauflage des WM-Finals 2007 Deutschland gegen Polen. Beide Mannschaften sind sowie Makedonien, Russland, Tunesien und Algerien in Gruppe C gelost worden.

Bundestrainer Heiner Brand zeigte sich kritisch: “In der Breite haben wir mal wieder die stärkste Gruppe erwischt. Aber einem amtierenden Weltmeister muss es gelingen, unter die ersten Drei zu kommen. [..] Es ist schon hart, so früh im Turnier auf die individuell starken Polen zu treffen.” Und auch der DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier hält die Gruppe C für die schwierigste: „Nicht nur auf den ersten Blick eine schwierige Gruppe. Polen ist stark und der ewig junge Klassiker gegen Russland hat es auch in sich. Die Makedonier halte ich nicht erst seit ihrem Coup über Island für stark, zumal sie in Kroatien sicher mit einer großen Zuschauer-Unterstützung rechnen können. Und wie schwer man sich gegen die unorthodoxen Spielsysteme der Afrikaner tun kann, hat man ja schon öfter erlebt.“

Gruppe A: Frankreich, Ungarn/Bosnien-Herzegowina*, Slowakei, Rumänien, Panamerika 2**, Australien
Gruppe B: Kroatien, Schweden, Spanien, Südkorea, Kuwait, Panamerika 3**
Gruppe C: Deutschland, Polen, Makedonien, Russland, Tunesien, Algerien
Gruppe D: Dänemark, Norwegen, Ägypten, Panamerika 1**, Serbien, Kasachst

* Bosnien-Herzegowina hat Einspruch gegen die Wertung des Play-offs eingelegt, das nach 49 Minuten abgebrochen wurde.
** Die Panamerika-Qualifikation wird vom 24. bis zum 28. Juni ausgespielt.

2 Kommentare

  • Kann ich dich was fragen? Warum veränderst du Quellen?
    Du referierst oder kopierst ganze Abschnitte übernimmst aber nicht die entsprechenden Passagen so wie sie sind sondern änderst sie zu deinen Gunsten um!

    In der Quelle heißt es:
    “Mazedonien”, du verwendest aber explizit “Makedonien”.

    Worin liegt für dich das Problem mit dem Z im Deutschen?

  • Was wurde denn zu Wessen Gunsten umgeschrieben?

    Das Austauschen von Z durch K in Makedonien ist nur eine Korrektur eines Fehlers der deutschen Übersetzung des lateinischen MACEDONIA.

Schreibe einen Kommentar