Makedonische Bürger an griechischer Grenze malträtiert

Heute morgen wurden vier makedonische Bürger an der griechischen Grenze malträtiert. Die griechische Polizei forderte die vier makedonischen LKW-Fahrer auf, zuerst den Grenzbereich auf der griechischen Seite zu reinigen damit sie die Grenze zur Republik Makedonien passieren dürfen. Der Vorfall ereignete sich heute morgen am Grenzübergang “Dojran”. Den makedonischen Fahrern im Alter von 26 – 60 wurde der Übergang gewährt,

Weiterlesen

Wahlen in 68 Wahlbezirken für ungültig erklärt

Die makedonische staatliche Wahlbehörde hat die Wahlen in insgesamt 68 Wahlbezirken für ungültig erklärt. Zunächst war man von unter 20 ausgegangen, doch nachdem die Parteien ihre Beschwerden eingereicht haben sah die DIK es als erwiesen an, dass in insgesamt 68 Wahlbezirken die Wahlen nicht demokratisch verlaufen sind. Das sind rund zwei Prozent aller Wahlbezirke in der Republik Makedonien. In folgenden

Weiterlesen

“Invest in Macedonia” vorgestellt

Heute wird in der Makedonischen Wirtschaftskammer das Regierungsprojekt “Invest in Macedonia” vor bulgarischen Geschäftsleuten vorgestellt. Dabei sollen die neuesten Reformen und die Vorzüge des Standortes Makedonien den ausländischen Geschäftsmännern präsentiert werden. Diese Veranstaltung soll weiterhin dazu dienen, Kontakte zwischen makedonischen und bulgarischen Geschäftsleuten herzustellen. Das Projekt “Invest in Macedonia” wurde bisher in vielen Ländern vorgestellt, darunter die Vereinigten Staaten oder

Weiterlesen

“Entführte Makedonier” wieder bei der Staatsanwaltschaft

Der Fall “Entführte Makedonier” oder “Massengrab Neproshteno”, welche das Haager Tribunal zusammen mit noch drei anderen Fällen an die makedonische Staatsanwaltschaft geleitet hat, soll als erster von vier Fällen von der makedonischen Justiz bearbeitet werden. Bei den vier Haager Fällen handelt es sich um Kriegsverbrechen der UCK im Jahr 2001 gegen makedonische Zivilisten, die beim Haager Tribunal landeten nun aber

Weiterlesen

Österreich möchte mehr Zusammenarbeit mit Makedonien

Österreich möchte die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Republik Makedonien intensivieren. Christopher Opanchar, Attaché für technische Zusammenarbeit bei der österreichischen Botschaft in Skopje, hat ausgesagt, dass man die Möglichkeiten für eine wirtschaftliche Zusammenarbeit ausnützen müsse um mehr österreichische Investoren ins Land zu locken, meldet die Presseagentur MIA. Dadurch können neue Arbeitsplätze im Land geschaffen, Wissen und Technologien ausgetauscht werden. Auch die Zusammenarbeit der

Weiterlesen

Wie lange duldet die EU die griechischen Provokationen?

Die makedonisch-griechischen Beziehungen waren noch nie so steif und so kalt wie heute, nicht mal zur Zeit des Embargos des “südlichen Nachbarn” in den Jahren 1994/95. Die makedonische Regierung hat bereits ein Protestschreiben an Griechenland geschickt, nachdem nicht nur MAT die Überflugsrechte entzogen wurden, sondern nun auch der makedonische Präsident das Land nicht mehr einreisen darf. Nicht mal nach dem

Weiterlesen

Makedonier protestierten schon 1922 für ein unabhängiges Makedonien

  Bereits 1992 haben Makedonier in den USA für ein unabhängiges Makedonien demonstriert. Die auf dem Video-Clip aufgezeichnete Demonstaration wurde von makedonischen Emigranten organisiert, die ein vereintes Makedonien forderten, und dass sich die Besatzer Griechenland, Bulgarien und Griechenland aus Makedonien zurückziehen sollten. Die Menschen organisierten sich zu einer sog. “Makedonska Politicka Organizacija (MPO)”, der makedonsichen politischen Organisation. Diese Organisation wurde

Weiterlesen

Sogar die Basler Zeitung (CH) wundert sich

Quelle “Wegen des anhaltenden Streits um die Bezeichnung der Republik Mazedonien hat Griechenland jetzt dem mazedonischen Präsidenten Branko Crvenkovski die Einreise verweigert.Crvenkovski wollte in Athen an einer von der UNO organisierten Konferenz über Wasser-Ressourcen teilnehmen. Die griechischen Luftfahrtbehörden hätten den Flug und die Landung des Präsidentenflugzeuges nicht genehmigt, gab das Büro Crvenkovskis am Donnerstag in Skopje bekannt. Dies verstosse gegen

Weiterlesen

Das Gebiet “Mariovo” – eine Schatzgrube für Archeologen

Das Gebiet Mariovo liegt zwischen den Städten Bitola und Prilep und birgt viele archeologische Schätze. Vor drei Jahren fand man bspw. auf dem 1.472 Meter hohen Berg Selecka Planina die antike Stadt Visoka. Die gefundenen Objekte datiert man auf das 4. Jhd. vor Christus. Man nimmt aufgrund der Fundstücke an, dass hier einmal ein König oder ein Fürst seine Burg

Weiterlesen

Makedonien bekommt Auszeichnung für Reformen

Der makedonische Premierminister Nikola Gruevski und sein Stellvertreter Zoran Stavreski haben gestern in New York eine Auszeichnung für die wirtschaftlichen Reformen in Makedonien bekommen. Nach dem “Doing Business” Bericht der Weltbank war Makedonien auf Platz vier von insgesamt 178 Ländern der Welt rangiert. Vor allem das Geschäftsklima hat sich deutlich gebessert. Verantwortlich hierfür waren vor allem die Steuerreformen mit niedrigen

Weiterlesen
1 197 198 199 200 201 207