Interessantes

Bulgarien und Mazedonien mit den wenigsten Schulden in Europa

Die aktuelle Euro- und Schuldenkrise dominiert die täglichen Nachrichten. Fast jede Woche wird ein EU-Land von einer der drei großen Ratingagenturen heruntergestuft. Mit Griechenland hat es angefangen, Irland, Portugal, Zypern, Italien, Spanien folgten.

Ein kleiner Lichtblick scheinen hier die osteuropäischen Staaten zu sein. Russland, Bulgarien und Mazedonien sind hier führend. Sie haben die wenigsten Staatsschulden wie folgende Graphik zeigt. Bulgarien als einigstes EU-Land, neben Luxemburg, und Mazedonien als kleines Balkanland.

Republik Makedonien hat eine neue Regierung

Nach der zweitägigen Sitzung im makedonischen Parlament Sobranie stimmten zehn Minuten vor Mitternacht 70 Abgeordnete von 117 für die neue Zusammensetzung der Regierung. Nikola Gruevski bleibt Regierungschef und ist damit der sechste Ministerpräsident.

Der stellt. Wirtschaftsminister Vladimir Peshevski als auch die stellv. Ministerin für die Eurointegration Teuta Arifi, betonten beide in ihren Aussagen, dass sie die wirtschaftliche Entwicklung des Landes mit optimistisch sehen.

Ergebnis der Parlamentswahlen in der Republik Makedonien

Bei der Parlamentswahl in der Republik Makedonien hat die Regierungskoalition aus VMRO-DPMNE (Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation – Demokratische Partei für die Nationale Einheit) und der albanischen DUI (Demokratische Union für Integration) die absolute Mehrheit der Stimmen erhalten, wobei die VMRO-DPMNE ihre alleinige absolute Mehrheit und die Regierungskoalition insgesamt ihre Zweidrittelmehrheit verloren hat. Die größte Oppositionspartei SDSM (Sozialdemokratischer Bund Makedoniens) hat deutlich zulegen können. Ministerpräsident Nikola Gruevski wird wahrscheinlich die bisherige Regierungskoalition fortsetzen und seine dritte Amtszeit als Ministerpräsident antreten. Andere Alternativen zu der bisherigen Regierungskoalition sind eher unwahrscheinlich.

Neuwahlen in Mazedonien – Parlament ist aufgelöst

In der gestrigen Abendsitzung hat sich das mazedonische Parlament mit 79 von 120 Stimmen für die Auflösung das makedonische Parlament entschieden. Damit ist der Weg nun frei für Neuwahlen.

Gemäß der makedonischen Verfassung müssen nun innerhalb von 60 Tagen Neuwahlen stattfinden. Favorisiert wird dafür der 05.06.2011. Dieser Termin ist jedoch noch nicht offiziell bestätigt.

Live Stream vom IGH zur Verhandlung Mazedonien gegen Griechenland im Namensstreit

Vom 21. bis zum 30. März 2011 beginnt die Verhandlung im Fall “Mazedonien gegen Griechenland” in Den Haag vor dem Internationalen Gerichtshof. Grund der Klage ist der Verstoß Griechenland gegen das Interims-Abkommen von 1995. Griechenland hatte die Aufnahme Mazedoniens in die NATO 2008 blockiert. Verfolgen Sie die Anhörung LIVE (Audio und Video).

Makedonien – ein Name mit mehrdimensionalem Charakter

Am 09.02.2011 fand am Sitz der Vereinten Nationen in New York ein Treffen zwischen dem VN-Sonderbeauftragten Matthew Nimetz, dem griechischen Vertreter Adamantios Vassilakis und dem makedonischen Vertreter Zoran Jolevski statt. Die Gespräche brachten nichts Neues und Matthew Nimetz kam auch nicht mit neuen Vorschlägen, doch markierten diese Gespräche wohl den Beginn einer neuen Gesprächsreihe und fanden in guter Atmosphäre statt. Beide Parteien haben ein Interesse daran den sogenannten Namensstreit beizulegen und für beide Parteien ist der Begriff „Makedonien“ etwas sehr bedeutsames.

Bolivien und Simbabwe erkennen Republik Mazedonien an

Wie das mazedonische Außenministerium gestern mitteilte, hat Bolivien die Republik Mazedonien unter ihrem verfassungsmäßigen Namen offiziell anerkannt. Vor einigen Wochen hatte bereits Simbabwe Mazedonien ebenfalls unter diesem Namen offiziell anerkannt.

Obwohl immer mehr Staaten das Land unter seinem verfassungsmäßigen Namen anerkennen bleibt das Problem mit der Integration in die EU und NATO bestehen. Solange nicht

Pelagon.de wünscht allen Lesern Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2011!

  • von

Das Team von Pelagon.de wünscht allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011.

Im nächsten Jahr feiert die Republik Mazedonien das 20-jährige Jubiläum der Unabhängigkeitserklärung und dem damit verbundenen Inkrafttreten der makedonischen Verfassung. Ebenfalls wird das Ohrid-Abkommen 10 Jahre alt. Pelagon.de wird ausführlich darüber berichten.