dik-2014

Am 13.04.2014 fand die erste Runde der Präsidentenwahlen in der Republik Makedonien statt. Rund 1,77 Millionen Wahlberechtigte konnten zwischen 7:00 bis 19:00 Uhr in 3.512 Wahllokalen ihre Stimmen abgegeben. Folgende Kandidierende standen zur Wahl: Amtsinhaber Gjorge Ivanov (Kandidat der VMRO-DPMNE), Stevo Pendarovski (Sozialdemokratischer Bund, SDSM), Ilaz Halimi (Demokratische Partei der Albaner, DPA) und Zoran Popovski (Bürgeroption für Makedonien, GROM). Stimmberechtigt waren erstmals auch Bürgerinnen und Bürger der Republik Makedonien im Ausland, von denen 8.332 an der Präsidentenwahl teilnehmen wollten.

Stand nach Auszählung von 99,83 Prozent der Stimmen (3.506 von 3.512 der Wahllokale):

Die Kandidierenden erreichten in der ersten Runde der Präsidentenwahlen folgende Stimmenanteile:

  • Gjorge Ivanov 448.776 Stimmen / 51,65%
  • Stevo Pendarovski 324.090 Stimmen / 37.53%
  • Ilaz Halimi 38.965 Stimmen / 4,48%
  • Zoran Popovski 31.363 Stimmen / 3,61%

 

Von den 1,77 Millionen Wahlberechtigten nahmen 868.797 Bürgerinnen und Bürger der Republik Makedonien an der Präsidentenwahl teil, was einer Wahlbeteiligung von 48,86 Prozent entspricht. Von allen wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Republik Makedonien stimmten 25.22 Prozent für Gjorge Ivanov, 18,32 Prozent für Stevo Pendarovski, 2,19 Prozent für Iljaz Halimi und 1,76 Prozent für Zoran Popovski. Für einen Erfolg in der ersten Runde der Präsidentenwahlen wären mehr als die Hälfte der Stimmen aller Wahlberechtigten notwendig gewesen.

 

Wie bereits im Vorfeld erwartet erreichte damit keiner der Kandidierenden im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit, so dass die Entscheidung am 27.04.2014 in einer Stichwahl zwischen Amtsinhaber Gjorge Ivanov und dem Sozialdemokraten Stevo Pendarovski fallen wird. Zeitgleich mit dieser Stichwahl werden auch Parlamentswahlen in der Republik Makedonien stattfinden. Die Amtszeit von Präsident Gjorge Ivanov wird am 12.05.2014 enden.

 

Der Wahlverlauf in den rund 3.500 Wahllokalen wurde von 8.322 makedonischen und 326 internationalen Wahlbeobachtern überwacht. Zu nennenswerten Verstößen bei der Durchführung und Organisation der Wahl kam es nicht. Jedoch wurden kleinere Verstöße gemeldet.

 

Aktuelle und amtliche Ergebnisse von der Staatlichen Wahlkommission (SEC) der Republik Makedonien finden sich hier:

http://rezultati.sec.mk/President/Results?cultureSign=en-S&roundID=1&roundDetailsID=r&municipalityID=All&pollingStationID=All