logo wd-makedonien

Das Mazedonien-Portal Pelagon stellt seinen Leserinnen und Lesern den „Wissenschaftlichen Dienst zu Mazedonien / Südosteuropa“ ab sofort zur Verfügung.

Kern dieses Dienstes ist eine Wissensdatenbank zu Mazedonien und Südosteuropa.

Die Wissensdatenbank gliedert sich auf in folgende Rubriken:

In diesen Rubriken befinden ausführliche und informative Ausarbeitungen und Dokumentationen zu historischen und aktuellen Themen. Alle Ausarbeitungen und Dokumentationen werden mit größtmöglicher Objektivität und wissenschaftlichen Anspruch verfasst. Sie beinhalten eine ausführliche, grundlegende und zusammenfassende  Einführung in die jeweiligen historischen und aktuellen Themengebiete. Diese können dann bei Bedarf mit entsprechender Fachliteratur vertieft werden.

Zusätzlich können Anfragen gestellt werden. Diese werden in Form von Kurzmitteilungen oder in Absprache auch in Form von ausführlichen Ausarbeitungen und Dokumentationen beantwortet. Desweiteren können entsprechende Anfragen auch auf Wunsch an gesellschaftliche und wissenschaftliche Stellen weitergeleitet oder entsprechende Kontakte hergestellt werden.

Der Wissenschaftliche Dienst zu Makedonien/Südosteuropa befinden sich in einer kontinuierlichen Weiterentwicklung. Ziel ist ein umfangreiches wissenschaftliches Netzwerk, das vor allem der größtmöglichen Objektivität und guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet ist. Interessierte und entsprechend fachlich geeignete Personen sind ausdrücklich zur Mitwirkung und zum weiteren Ausbau dieses wissenschaftlichen Netzwerkes eingeladen.

Vor allem Entscheidungsträgerinnen und -träger, Politikerinnen und Politiker und Journalistinnen und Journalisten sollen mit diesem Angebot grundlegende Informationen zur Verfügung gestellt werden. Doch auch Schülerinnen und Schüler, Studierende der entsprechenden Fachrichtungen und alle interessierten Leserinnen und Leser sollen hier ausführliche Informationen zu Makedonien/Südosteuropa bekommen.

Der Grundstein für das wissenschaftliche Informationsnetzwerk zu Makedonien/Südosteuropa ist gelegt worden. Sein Ausbau und sein Erfolg hängen natürlich auch von der aktiven Mitwirkung aller mit diesen Themengebieten beruflich, fachlich und sozial assoziierten Personen ab.