Am frühen Nachmittag (ca. 13:00 Uhr) gab es ein mittelschweres Erdbeben in Mazedonien. Das Epizentrum lag nahe der Westmazedonischen Stadt Tetovo und hatte eine Stärke von 5 nach der Richterskala. Das Erdbeben konnte in der näheren Umgebung und den Städten Skopje, und Debar wahrgenommen werden.

Berichte über Schäden oder Opfer gab es kaum, der Straßenverkehr und die Stromversorgung blieben unbetroffen. Schäden an Häusern wurden bisher auch keine gemeldet. Beben dieser Stärke können bei anfälligen Gebäuden ernste Schäden anrichten, bei robusten Gebäuden aber in der Regel nur leichte oder gar keine Schäden.