Die mazedonische Wettbewerbshüter haben laut Medienberichten die Fusion der beiden Mobilfunkanbieter der beiden Mazedonien-Töchter der Telekom-Austria (Vip) und Telekom Slovenije (One) genehmigt. Mit der Fusion wurden auch einige Auflagen angesetzt, welche jedoch von den Unternehmen selber vorgeschlagen wurden.

Obwohl der Zusammenschluss bereits im Oktober 2014 vereinbart worden war, musste man bis heute auf die Genehmigung der Wettbewerbshüter in Mazedonien warten. Mit einem Anteil von 55% wird die Telekom Austria die Mehrheit des fusionierten Unternehmens halten.

One ist mit einem Marktanteil von ca. 24% drittgrößter Mobilfunkanbieter in Mazedonien. Vip hat einen Anteil von ca. 28% und ist damit die Nummer 2.