Hilfsorganisationen sprechen aufgrund der hohen Zahl von Flüchtlingen und Migranten, welche die Republik Makedonien als Transitstaat benutzen, bereits von einer humanitären Katastrophe. Vor allem die derzeit herrschende große Hitze macht den Betroffenen zu schaffen.

Die Institutionen der Republik Makedonien sind mit dem Andrang von Flüchtlingen und Migranten überfordert. Internationale Hilfe, besonders aus der Europäischen Union (EU), ist zur Bewältigung der Probleme dringend erforderlich. Die makedonische Grenzpolizei ist ebenfalls aufgrund der Ströme von Flüchtlingen und Migranten überfordert. Aus diesem Grund wird die Grenzpolizei jetzt durch die Armee der Republik Makedonien unterstützt.