In einer breit angelegten Aktion der Polizei wurden am frühen Morgen des 28. November 2017 in der Republik Makedonien 35 Personen wegen der Parlamentsstürmung am 27. April 2017 festgenommen. Unter den Festgenommenen befinden sich frühere Polizeifunktionäre und einige Abgeordnete der nationalkonservativen IMRO-DPMNE (VMRO-DPMNE). So wurden unter anderem der damalige Leiter des Büros für öffentliche Sicherheit des Innenministerium Mitko Cakov und der ehemalige Leiter der Direktion für Sonderpolizeioperation Mitko Pessev festgenommen. Die Anhänger der nationalkonservativen VMRO-DPMNE wollten mit ihrer Parlamentsstürmung am 27. April 2017 die Bildung einer neuen sozialdemokratischen Regierung nach den vorgezogenen Parlamentswahlen am 11. Dezember 2016 gewaltsam verhindern. Beim Sturm auf das Parlament wurden knapp 100 Personen, darunter 20 Abgeordnete, verletzt. Am 31. Mai 2017 wurde die Regierung unter Führung des Vorsitzenden der sozialdemokratischen SDSM, Zoran Zaev, gebildet. Der VMRO-DPMNE unter Führung von Nikola Gruevski musste nach rund zehnjähriger Regierungszeit in die Opposition gehen.