Am 07. und 08. Dezember 2017 wird der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Griechenland kommen. Das ist der erste Besuch eines türkischen Staatspräsidenten in Griechenland seit 65 Jahren. Im Rahmen seines Besuches in der griechischen Hauptstadt Athen wird Erdoğan mit dem griechischen Staatspräsidenten Prokopis Pavlopoulos und mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras zusammentreffen. Es ist allerdings nicht der erste Besuch von Recep Tayyip Erdoğan in offizielle Position in Griechenland. Als türkischer Ministerpräsident war Erdoğan bereits auf Staatsbesuch in Griechenland. Neben dem griechischen Staatspräsidenten und dem griechischen Ministerpräsidenten wird der türkische Staatspräsident auch auf weitere Spitzenvertreter Griechenlands treffen. Weitere Details zu diesem Staatsbesuch wurden aus Sicherheitsgründen nicht genannt. Gesprächsthemen dürften die Flüchtlingskrise, die angespannte Lage im östlichen Mittelmeer, die Beziehungen EU-Türkei sowie ein Bündel strittiger bilateraler Themen wie etwa die Überwindung der Teilung Zyperns stehen, hieß es weiter. Die beiden ehemals verfeindeten NATO-Staaten versuchen mit enger Kooperation im Bereich Energie, Transport und Tourismus die Spannungen um Hoheitsrechte in der Ägäis zu entschärfen. Wichtig sei, dass die Kommunikationskanäle Griechenlands mit der Türkei offen bleiben, hieß es aus Regierungskreisen beider Staaten.