Zaev und Boutaris beim gemeinsamen Abendessen in Saloniki.

Zaev und Boutaris beim gemeinsamen Abendessen in Saloniki.

Die bilateralen Beziehungen zwischen Griechenland und der Republik Makedonien verbessern sich auch auf der persönlichen Ebene. Auf Einladung des Bürgermeistern von Thessaloniki (Griechenland / Region: Zentralmakedonien), Giannis Boutaris, feierte der Ministerpräsident der Republik Makedonien, Zoran Zaev, zusammen mit Boutaris in Thessaloniki Silvester 2017. Es handelte sich jedoch nicht um einen offiziellen Staatsbesuch. Zoran Zaev kam privat nach Thessaloniki. Die gemeinsame Silvesterfeier 2017 ist trotz ihres privaten Charakters ein sehr gutes  Zeichen für die positive Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten. Eine wichtige Voraussetzung für die Überwindung von bilateralen Streitigkeiten sind ein gutes persönliches Miteinander der beteiligten Akteure und eine gute Kommunikation. Der eingeschlagene Weg von Griechenland und der Republik Makedonien ist eindeutig zu begrüßen und es ist zu hoffen, dass dieser erfolgreich bis zu seinem Ende gegangen wird. Vielleicht kann zu Silvester 2018 auch ein Ende der bilateralen Streitigkeiten zwischen Griechenland und der Republik Makedonien gefeiert werden.

Ausführlich auf diesen Besuch und den Stand der aktuellen Beziehungen zwischen Griechenland und der Republik Makedonien geht der Artikel „Staatsbesuch inkognito – Mazedoniens Ministerpräsident zu Gast in Thessaloniki“ von der Deutschen Welle ein.