Das Parlament der Republik Makedonien hat in erster Lesung am 19. Juni 2018 das Abkommen mit Griechenland zur Beilegung des Namensstreits mit 69 von 120 Stimmen gebilligt. Danach wurde das Abkommen zur weiteren Beratung in den parlamentarischen Ausschuss für europäische Angelegenheiten verwiesen. Auch der Ausschuss für europäische Angelegenheiten stimmte dem Gesetzesentwurf zur Ratifikation des Vertrages zu, so dass im makedonischen Parlament am 20. Juni 2018 die finale zweite Lesung stattfinden kann. Mit der zweiten Lesung würde das Gesetz dann ratifiziert sein. Die IMRO-DPMNE (VMRO-DPMNE) stimmte in der ersten Lesung gegen den Gesetzesentwurf und verließ danach den Sitzungssaal. Vor dem Parlament demonstrierten Bürgerinnen und Bürger der Republik Makedonien gegen den Namenskompromiss, doch waren es deutlich weniger als an den Vortagen.