Auch am 16. Oktober 2018, dem zweiten Tag der Debatte um die Verfassungsänderungen zur Implementierung des Prespa-Abkommens, zeichnet sich keine ausreichende Zweidrittelmehrheit für die Verfassungsänderungen ab. So wurde erneut die Haltung einiger Abgeordneter der oppositionellen IMRO-DPMNE (VMRO-DPMNE) bekräftigt, die bisher entschlossen sind, die Verfassungsänderungen nicht zu unterstützen. Es gibt immer noch keine Änderungen in der Anzahl der Abgeordneten, die die notwendige Änderung der Verfassung zur Umsetzung des Prespa-Abkommens zu unterstützen.

Am Tag zuvor wurde die Position nur vom unabhängigen Abgeordneten Ferid Muhic geändert, so dass die Zahl der befürwortenden Abgeordneten auf 72 stieg. Notwendig sind weiterhin 80 Stimmen im Parlament, so dass nach dem jetzigen Stand noch 8 Stimmen fehlen. Der Vorsitzende der VMRO-DPMNE, Hristijan Mickoski, bitte nun darum im Parlament sprechen zu dürfen. Er ist kein Parlamentsabgeordneter. Auch am zweiten Tag der Debatte bleibt offen, ob noch 8 Abgeordnete der VMRO-DPMNE für die Verfassungsänderungen gewonnen werden können. Nach der Debatte, in einigen Tagen, wird über die Verfassungsänderungen abgestimmt.