Am 01. November 2018 tagte in der griechischen Hauptstadt Athen zum ersten Mal der Sachverständigenausschuss für Geschichts-, Archäologie- und Bildungsfragen. Die konstituierende Sitzung des aus griechischen und ethnisch-makedonischen Experten bestehenden Ausschusses fand in einer guten Atmosphäre statt.

Das Prespa-Abkommen vom 17. Juni 2018 sieht als sehr wichtigen Punkt die objektiv-wissenschaftliche Interpretation von historischen Sachverhalten vor. Zu diesem Zweck haben Griechenland und die Republik Makedonien einen paritätisch organisierten, gemeinsamen und interdisziplinären Sachverständigenausschuss für Geschichts-, Archäologie- und Bildungsfragen eingerichtet, um die objektiv-wissenschaftliche Interpretation historischer Ereignisse durchzuführen, basierend auf authentischen, evidenzbasierten und wissenschaftlich fundierten Quellen und archäologischen Funden.