Ergebnisse der Regional- und Kommunalwahlen in Griechenland

Am 26. Mai und am 02. Juni 2019 (Stichwahlen) fanden in Griechenland die Regional- und Kommunalwahlen statt. Im Falle der Regionen waren die Regionalräte (Regionalparlamente) und die Regionalpräsidentin bzw. der Regionalpräsident zu wählen. In 12 von 13 Regionen stellt die konservative Nea Dimokratia (ND) die Regionalpräsidentin bzw. den Regionalpräsidenten. In der Region Kreta wurde der bisherige Regionalpräsident von der sozialdemokratischen PASOK wiedergewählt.

In der Region Attika lebt die Hälfte der griechischen Bürgerinnen und Bürger. Hier konnte der ND-Kandidat Jorgos Patoulias mit 65,7 Prozent der Stimmen die bisherige Amtsinhaberin Rena Dourou vom Linksbündnis SYRIZA aus dem Amt drängen, welche auf 34,21 Prozent der Stimmen kam. In der Region Zentralgriechenland wurde der 38-jährige Nektarios Farmakis Regionalpräsident. Bürgermeister von Athen wurde Kyriakos Mitsotakis, der Enkel des früheren Ministerpräsidenten Konstantinos Mitsotakis. Insgesamt haben in 35 der wichtigeren Städte die Kandidierenden der ND die Wahlen gewonnen. Der bisherige Bürgermeister von Patras Konstantinos Peletidis von der kommunistischen KKE wurde mit 70,91 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Die Wahlbeteiligung in der zweiten Runde der Regional- und Kommunalwahlen lag bei 41,89 Prozent. Hierbei haben sich 8,01 Prozent der Stimme enthalten oder einen ungültigen Wahlzettel abgegeben.

Die Amtszeit für die gewählten Mandate in den Regionen und Kommunen beginnt am 01. September 2019 und endet am 31. August 2023.