Parlamentswahlen im Kosovo

Am 06. Oktober 2019 haben die Kosovaren ein neues Parlament gewählt. Die vorgezogenen Parlamentswahlen resultierten aus dem Rücktritt des bisherigen kosovarischen Ministerpräsidenten, Ramush Haradinaj, welcher wegen einer Befragung durch das Kosovo-Sondergericht in Den Haag zurücktrat.

Nach Auszählung von 90 Prozent der Stimmen liegt die bisherige Oppositionspartei „Lëvizja  Vetevendosje“ („Bewegung Selbstbestimmung“) mit rund 26 Prozent knapp auf dem ersten Platz, gefolgt von der „Demokratischen Liga des Kosovo“ („LDK“) mit rund 25 Prozent der Stimmen. Beide Parteien kündigten bereits Koalitionsgespräche an. Die bisher regierende „Demokratische Partei des Kosovo“ („PDK“), welche aus der kosovarischen Befreiungsarmee „UCK“ hervorging, erreichte rund 21 Prozent der Stimmen und  gestand ihre Niederlage bereits ein. Die PDK möchte in die Opposition gehen. Die bisher mit der PDK regierende „Allianz für die Zukunft des Kosovo“ („AKK“) kam auf etwa 11,6 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 44 Prozent und war damit um 2,5 Prozentpunkte höher als bei der vorherigen Wahl im Jahr 2017.