Kroatien übernimmt EU-Ratsvorsitz

Der Vorsitz im Rat der Europäischen Union (auch EU-Ratsvorsitz oder Ratspräsidentschaft genannt) wechselt halbjährlich zwischen den EU-Mitgliedsstaaten. Vom 01. Januar bis zum 30. Juni 2020 hat Kroatien den Vorsitz im Rat der EU inne. Die Republik Kroatien trat der EU am 01. Juli 2013 bei und ist damit das jüngste EU-Mitglied. Kroatien übernahm die EU-Präsidentschaft von Finnland und wird diese am 01. Juli 2020 an Deutschland übergeben.

Die kroatische Regierung hat die Ratspräsidentschaft unter dem Motto gestellt: „Ein starkes Europa in einer sich wandelnden Welt“. Der Schwerpunkt der kroatischen Präsidentschaft soll vor allem auf zwei Themenfeldern beruhen: Die Demografie und die Südost-Erweiterung der EU. Mehrere südosteuropäische Staaten verlieren durch Auswanderung und niedrige Geburtenraten massiv an Bevölkerung. Doch wird wohl auch der Austritt des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland (Brexit) zu regeln sein, welcher zum 31. Januar 2020 wirksam werden soll.