Nord-Makedonien: Parlament hat technische Übergangsregierung gewählt

Das Parlament der Republik Nord-Makedonien hat mit 101 Ja-Stimmen und ohne Stimmenthaltung  eine technische Übergangsregierung gewählt, die in den nächsten 100 Tagen die vorgezogene Parlamentswahlen am 12. April 2020 organisieren und durchführen sollt. Der bisherige Innenminister Oliver Spasovski wurde zum Ministerpräsidenten gewählt. Neben dem neuen Ministerpräsidenten gibt es neue Ministerinnen und Minister sowie stellvertretende Ministerinnen und Minister in der Übergangsregierung. Auf Vorschlag der Oppositionspartei VMRO-DPMNE  wählte das Parlament Nake Shulev vom Geheimdienst zum Innenminister und die Wissenschaftlerin Rashela Mizrahi zur Ministerin für Arbeit und Sozialpolitik. Der neue Ministerpräsident Oliver Spasovski kündigte in einer Rede nach seiner Wahl faire Wahlen an.