Katerina Sakellaropoulou zur griechischen Staatspräsidentin gewählt worden

Die Präsidentin des Staatsrates, Katerina Sakellaropoulou, ist am 22. Januar 2020 vom Parlament  mit 261 von 300 Stimmen parteienübergreifend zur griechischen Staatspräsidentin gewählt worden. Sie wird ihr Amt am 13. März 2020 antreten und damit die Nachfolgerin des bisherigen Staatspräsidenten Prokopis Pavlopoulos werden. Als Kandidatin für das Präsidentenamt wurde sie vom griechischen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis vorgeschlagen.

Die Kandidatin Sakellaropoulou ist parteilos, politisch wird sie jedoch im Bereich der sozialistischen Mitte zugeordnet. Die heute 63-jährige setzte sich bisher vor allem für die Umwelt, für die Stärkung der Menschenrechte sowie für die Rechte von Minderheiten und Migranten ein. Des Weiteren setzte sie sich bisher für Bürgerrechte und gegen die Diskriminierung von sexuellen Minderheiten ein. Zur Präsidentin des Staatsrates wurde sie im Jahre 2018 nach einem Vorschlag der damaligen Regierung unter Führung von Alexis Tsipras gewählt. Der Staatsrat ist eine Art Verfassungsgericht der Griechischen Republik.

Katerina Sakellaropoulou kommt aus Thessaloniki / griechische Region Zentral-Makedonien und gilt als resolut. Sie ist unter Kolleginnen und Kollegen angesehen und Vorsitzende einer Gesellschaft für Umweltrecht. Ihr Lebenspartner Pavlos Kotsonis ist ebenfalls Jurist, aus einer früheren Beziehung hat sie ein Kind.