November 2009

Keine Fortschritte in den Gesprächen zwischen Mazedonien und Griechenland

  • von

Bei dem Treffen beider Ministerpräsidenten zwischen Mazedonien und Griechenland gab es keine wesentlichen Fortschritte. Brüssel hatte gehofft, das ein direktes Treffen mögliche Impule für eine baldige Lösung geben könnte. Die EU würde gerne ein Startdatum für Beitrittsverhandlungen mit Mazedonien festsetzen, leider blockiert Griechenland aufgrund des bilateralen Namensstreits diesen Schritt.

Macedonia’s Division was no Accident

Since the rise of the Macedonian Empire some 2,400 years ago until the 19th century, Macedonia and its people have been embroiled in many controversies but one factor has always remained a constant; their existence and identity were never questioned! Lesser nations and less famous people today have their own national identities and even their own countries, yet the Macedonians are still an enigma. Why?

Mazedonien: Treffen zwischen Gruevski und Papandreou am Freitag

  • von

Neben dem trilateralen Treffen zwischen Mazedonien, Griechenland und Albanien, werden sich die beiden Ministerpräsidenten, Nikola Gruevski und Jorgos Papandreou separat zusammensetzen. Es wird erwartet, dass Gruevski betonen wird, dass die griechischen Blockaden nicht zu einer Lösung führen können und dass es für Mazedonien von großer Wichtigkeit ist, ein Datum für den Start von Beitrittsverhandlungen für einen EU-Beitritt zu erhalten.

Die makedonische Frage als staatsrechtlich gelöstes Problem

Die Verfassung der unabhängigen Republik Makedonien ist am 18.11.1991 vom makedonischen Parlament angenommen und am 20.11.1991 proklamiert worden. Durch diese Verfassung ist die Unabhängigkeit der Republik Makedonien als Völkerrechtssubjekt nach ihrer formalen Unabhängigkeitserklärung vom 18.09.1991 materiell umgesetzt worden. Vorausgegangen war ein Unabhängigkeitsreferendum am 08.09.1991.

Ivanov mit Einladung an den neuen griechischen Ministerpräsident

  • von

Der makedonische Präsident Gjorgje Ivanov hat seinen griechischen Amtskollegen Karolos Papoulias nach Makedonien eingeladen. Die offizielle Einladung teilte er der griechischen Vertreterin in Makedonien in Skopje, Alexandra Papadopoulu bei einem Treffen mit.