Politische Stimmungslage in Griechenland vor der Wahl zum EU-Parlament

Am 25.05.2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) ein neues Parlament. Nach einer aktuellen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Alco käme das Bündnis der Radikalen Linken SYRIZA mit 20,9 Prozent der Stimmen bei dieser Wahl knapp auf Platz eins, dicht gefolgt von der Nea Demokratia (ND) mit 20,0 Prozent. Auf Platz drei folgt mit 6,9 Prozent der Stimmen die faschistischen Partei Chryssi Avgi. Sie hat damit in den letzten Wochen leicht an Wählergunst verloren. Die neugegründete Partei des Fernsehjournalisten Stavros Theodorakis mit dem Namen „Potami“ (zu Deutsch „Fluss“) käme mit 5,7 Prozent der Stimmen auf Platz vier. Der Fernsehjournalist Theodorakis berichtet in seinen Sendungen oft über aktuelle und brennende gesellschaftliche Themen. Seine Partei wurde erst vor rund einer Woche gegründet und zieht hauptsächlich Wählerinnen bzw. Wähler von den Parteien „Demokratische Linke“ (DIMAR), „Unabhängige Griechen“ (ANEL), „PASOK“ und „SYRIZA“ ab.

Die kommunistische KKE käme bei der Wahl zum EU-Parlament mit 5,2 Prozent der Stimmen auf Platz fünf und die ANEL auf Platz sechs. Die PASOK,  einstig eine Volkspartei in Griechenland, käme nur noch auf 3,8 Prozent und würde damit in die Bedeutungslosigkeit versinken. Auch die DIMAR müsste mit 2,8 Prozent der Stimmen um ihr politisches Überleben kämpfen. Unentschlossen sind noch 13,6 Prozent der Wählerinnen und Wähler, 7.2 Prozent wollen nicht an der Wahl zum EU-Parlament teilnehmen. Durchgeführt wurde die Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Alco über das griechische Nachrichtenportal Newsit.gr.