Schweres Unwetter in der makedonischen Hauptstadt Skopje mit Toten und Verletzten

In der makedonischen Hauptstadt Skopje und in deren Umgebung gab es am 06. August 2016 ein sehr schweres Unwetter mit Gewitter, Starkregen und Sturm. Aufgrund des Starkregens kam es zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Bisher sind 15 Leichen geborgen worden. Die Suche nach weiteren möglichen Opfern dauert noch an. Rund 100 Menschen wurde verletzt, die überwiegende Anzahl von ihnen leicht. Der Gewittersturm, mit Windgeschwindigkeiten von 70 km/h, traf vor allem die nordöstlichen Vororte von Skopje. Binnen von zwei Stunden fielen 93 Liter Regen pro Quadratmeter. Dies entspricht der Hälfte der durchschnittlichen Regenmenge für den Monat August. In Folge stieg das Hochwasser in diesen Orten zum Teil auf anderthalb Meter. Der Bürgermeister von Skopje, Koce Trajanovski, sprach von einer Katastrophe, wie er sie noch nicht erlebt habe.

Schreibe einen Kommentar