Internationale Hilfe für Nord-Makedonien

In der Republik Nord-Makedonien (Stand: 09. April 2020, 14:15 Uhr) sind 663 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. 37 Personen sind geheilt und 30 mit dem Corona-Virus infizierte Personen sind gestorben.

In Erwartung des Höhepunkts der Ausbreitung der Corona-Viren in Nord-Makedonien unterstützt die Weltbank mit einem extra hierfür aufgelegten Programm die Republik Nord-Makedonien mit 140 Millionen Euro. Mit diesen Mitteln sollen die finanziellen Folgen der Corona-Krise abgemildert werden.

Auf Initiative des Außenministers der Republik Nord-Makedonien, Nikola Dimitrov, schickten die Außenminister der Staaten des Westbalkans einen Brief an die EU-Handels- und Erweiterungskommissare Phil Hogan und Oliver Warhei sowie an den Hohen Vertreter und Vizepräsidenten der Europäischen Kommission Josep Borrell. Die Europäische Kommission sei verpflichtet, die westlichen Balkanländer von der EU-Verordnung auszunehmen, nach der bestimmte persönliche medizinische Schutzprodukte einer Beschränkungsregelung unterliegen oder spezielle Ausfuhrgenehmigungen hierfür erforderlich sind.