Vor 75 Jahren: Die Proklamation der Volksrepublik Makedonien

Der am 02. August 1944 auf der ersten Sitzung des „Antifaschistischen Rates der Volksbefreiung Makedoniens“ („Antifaschistische Sobranje der Volksbefreiung Makedoniens“, kurz: „ASNOM“)  gegründete makedonische Staat wurde am 30. April 1945 als „Volksrepublik Makedonien“ innerhalb der „Föderativen Volksrepublik Jugoslawien“ proklamiert. Mit dieser Proklamation begann die Konstituierung des makedonischen Staates, welcher sich nach etwa 46 Jahren am 18. September 1991 als „Republik Makedonien“ für Unabhängig erklären sollte und seit dem 12. Februar 2019 den Namen „Republik Nord-Makedonien“ trägt.

Im Mai 1945 trat unter dem Vorsitz von Lazar Koliševski, der auch Vorsitzender der makedonischen Kommunistischen Partei war, die erste Regierung der Volksrepublik Makedonien ihr Amt an. Am 05. Mai 1945 erfolgte zunächst die Bekanntgabe des makedonischen Alphabets unter Verwendung der kyrillischen Schrift. Die Vorstellung der ersten makedonischen Rechtschreibregeln folgte dann am 07. Juni 1945.

Vor den weiteren staatsbildenden Schritten in der Volksrepublik Makedonien erfolgte am 29. November 1945 zunächst die Proklamation der „Föderativen Volksrepublik Jugoslawien“ durch die am 11. November 1945 gewählte jugoslawische Nationalversammlung. Auf Basis der Beschlüsse der zweiten Sitzung des „Antifaschistischen Rates der Volksbefreiung Jugoslawiens“ („ AVNOJ“) wurde die erste Verfassung der jugoslawischen Föderation ausgearbeitet, welche am 31. Januar 1946 in Kraft trat. Aufbauend auf die jugoslawische Verfassung vom 31. Januar 1946 und den Beschlüssen der ersten Sitzung der ASNOM vom 02. August 1944 wurde dann die erste Verfassung für die Volksrepublik Makedonien ausgearbeitet, welche am 31. Dezember 1946 in Kraft trat.

Ziel des ersten makedonischen Staates war die Etablierung der makedonischen Nation und Sprache, unter voller Gleichberechtigung mit den anderen jugoslawischen Völkern. Dieses Ziel konnte erreicht werden. Des Weiteren trugen der makedonische Staat und seine Nation zu Frieden und Stabilität in der bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges unruhigen Balkanregion bei. Seit 75 Jahren herrschen dort Frieden und Stabilität, trotz aller Kontroversen um die makedonische Frage. Doch auch der Weg zur Klärung der makedonischen Frage konnte in den Jahren 2018 und 2019 mit den Nachbarstaaten beschritten werden.