Trotz Corona-Pandemie sollen die Parlamentswahlen in Nord-Makedonien stattfinden

Die vorgezogenen Parlamentswahlen in der Republik Nord-Makedonien sollen trotz der relativ hohen Infektionsraten mit dem Corona-Virus wie geplant am 15. Juli 2020 stattfinden. Der Innenminister der Republik Nord-Makedonien, Nakje Chulev, sagte dazu: „Dies sind die zehnten Parlamentswahlen seit unserer Unabhängigkeit. Sie unterscheiden sich von allen anderen, da wir es mit der Covid-19-Pandemie zu tun haben. Das sollte aber nichts daran ändern, dass die Wahlen in friedlicher, fairer und demokratischer Atmosphäre ablaufen.“

Diese Wahl wird aufgrund der Corona-Pandemie jedoch organisatorisch anders ablaufen als die vorherigen Wahlen. Aufgrund eines Beschlusses der Wahlkommission (State Election Commission, SEC) sollen Erkrankte und infizierte Bürgerinnen und Bürger am 13. und 14. Juli 2020 von zu Hause aus abstimmen. Alle anderen werden am 15. Juli 2020 abstimmen. Allerdings werden in den Wahllokalen Vorkehrungen getroffen, um den Schutz der Gesundheit von Wählerinnen und Wählern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sicherzustellen.