Serbien und das Kosovo unterzeichnen Abkommen zu Wirtschaftsbeziehungen

Serbiens Staatspräsident Aleksandar Vučić und der kosovarische Premier Avdullah Hoti unterzeichneten am 04. September 2020 im Weißen Haus in Washington ein Abkommen zur Normalisierung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten. Des Weiteren verpflichteten sich beide Seiten dazu, die bestehenden Abkommen zur Schaffung einer Autobahn und von Eisenbahnverbindungen zwischen Serbien und dem Kosovo umzusetzen. Bei der Unterzeichnung des Abkommens war auch US-Präsident Donald Trump anwesend.

Die Bürgerinnen und Bürger Serbiens und des Kosovos sollen künftig unter dem Motto eines „Mini-Schengen-Raumes“ nur mit Personalausweisen die Staatsgrenze aus Sicht des Kosovos bzw. die Verwaltungsgrenze aus Sicht Serbiens überqueren können. Auch erste vorbereitende Schritte zur Klärung der endgültigen Beziehungen zwischen Serbien und dem Kosovo sieht das Abkommen vor. Das Kosovo verzichtet für ein Jahr darauf internationalen Organisationen beizutreten zu versuchen. Im Gegenzug unterbricht Serbien Kampagnen, Staaten zur Rücknahme ihrer bilateralen Anerkennung des Kosovos zu bewegen.