Jugoslawien 08.01.1991: Serbien druckt ohne Zustimmung der Notenbank Geldmittel

Am 08.01.1991 gibt die jugoslawische Regierung bekannt, dass die Sozialistische Republik Serbien ohne Zustimmung der Nationalbank der „Sozialistisch Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) Geldmittel im Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar gedruckt hat. Die Maßnahmen Serbiens stellen einen Verstoß gegen die Verfassung der SFRJ dar. Die anderen jugoslawischen Republiken, besonders Kroatien und Slowenien, kritisieren die Maßnahme Serbiens, welche unter Missachtung aller monetären Regeln stattfinden. Bereits am 01.01.1991 trat eine Abwertung des Dinars um 28 Prozent in Kraft.