Jugoslawien 08.02.1991: Hochrangiger Krisengipfel zur Zukunft Jugoslawiens

In der jugoslawischen Hauptstadt Belgrad wird ein Krisengipfel hochrangiger Politiker auf Ebene der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) und der jugoslawischen Republiken abgehalten. Dabei geht es um die Zukunft der jugoslawischen Föderation. Als eine Lösung für die Staatskrise im Rahmen des Präsidiums der SFRJ nicht gefunden werden kann, werden zusätzlich noch die Präsidenten der jugoslawischen Republiken hinzugezogen.

Der slowenischen Präsident Milan Kučan kündigt auf dem Treffen die Einleitung der Trennung Sloweniens von Jugoslawien an und verlässt die Sitzung. Vor dem Tagungsgebäude findet eine Demonstration von Serben gegen die Politik der Republik Kroatien statt.

Weitere Treffen finden am 13.02., 22.02., 28.03., 11.04., 18.04, 06.06. und 22./23.07.1991 statt. Auch wenn es zeitweise scheint, dass eine Lösung gefunden werden könnte, bleiben die Treffen im Ergebnis erfolglos. Die Republiken Kroatien und Slowenien leiteten in Folge weitere Schritte in Richtung Trennung von der SFRJ ein.