Jugoslawien 07.03.1991: Slowenien beschließt Entsendung von Rekruten zur Jugoslawischen Volksarmee zu beenden

Die Republik Slowenien beschließt am 07.03.1991 die Entsendung von Rekruten in die „Jugoslawische Volksarmee“ („JNA“) bis zum 15.05.1991 zu beenden und den vorgesehenen finanziellen Beitrag für die JNA um Zweidrittel bis zum 01.09.1991 zu kürzen. Im gleichen Zeitraum soll die JNA ein Drittel ihrer Einrichtungen in Slowenien räumen. Durch die Kürzung wird der finanzielle Beitrag von Slowenien für die JNA dem slowenischem Bevölkerungsanteil an der Gesamtbevölkerung der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) angepasst und nicht mehr gemäß dem slowenischen Anteil am Bruttosozialprodukt der SFRJ umgelegt. Der Beschluss der Republik Slowenien wird von der Führung der JNA scharf kritisiert.