Nord-Makedonien verschärft Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie

Die Republik Nord-Makedonien ist weiterhin massiv von der Corona-Pandemie betroffen. Die Inzidenzwerte steigen immer mehr an. Am 05. April 2021 lag der Inzidenzwert (Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) nach der Johns Hopkins Universität in Nord-Makedonien bei 380,6. Des Weiteren kann aufgrund fehlender Impfstoffe nur sehr wenig geimpft werden. Aus diesem Grunde wurden die staatlichen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie mit Wirkung ab dem 06. April 2021 verschärft. Unter anderem werden Einkaufszentren, Restaurants und Schulen geschlossen. Eine Maskenpflicht besteht auch im Freien. Des Weiteren besteht eine nächtliche Ausgangssperre von 22:00 bis 5:00 Uhr und die Zahl von möglichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Versammlungen wird stark eingeschränkt. Die konkreten Maßnahmen sind auf der eigens dafür eingerichteten Website der Republik Nord-Makedonien zur Corona-Pandemie aufgeführt. Die Seite findet sich in der Hauptnavigation von Pelagon unter: „OFFIZIELLE INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE