Der Standard: 200 Jahre Griechische Revolution: Der griechisch-mazedonische Konflikt vor Gericht

Griechenland versucht schon lange, kulturelle und sprachliche Minderheiten zu leugnen…

Quelle: von Christian Voß / Der Standard / Balkanblock / vom 28.04.2021

Am 25. Februar 2020 fand das international wenig beachtete Gerichtsverfahren vor dem Revisionsgericht in Thessaloniki statt, das schon am 13. September 2019 in Serres verhandelt worden war: Es wurde dem Kulturverein „Bruderschaft Kyrill und Method der autochthonen Einwohner von Serres“ verboten, das griechische Wort dopios (abgeleitet vom griechischen en-topos,also „ein-heimisch“) in einer anderen Bedeutung zu verwenden als griechisch.

Der vollständige Artikel findet sich unter folgendem Link: 200 Jahre Griechische Revolution: Der griechisch-mazedonische Konflikt vor Gericht