(Nord-)Makedonien 18.06.1991: Ankündigung eines möglichen Austritts aus der SFRJ

Spitzenpolitiker der Republik Makedonien kündigen den Austritt aus der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) an, ohne ein konkretes Datum zu nennen. Am 30.06.1991 erklärt der Präsident der Republik Makedonien, Kiro Gligorov, hingegen, dass die Republik Makedonien nicht dem Beispiel der Republiken Kroatien und Slowenien folgen wolle und der jugoslawischen Idee verbunden bleibe. Zusammen mit dem bosnisch-herzegowinischen Präsidenten Alija Izetbegović hatte Gligorov am 06.06.1991 einen Vorschlag zum Erhalt der jugoslawischen Föderation in reformierter Form vorgelegt. (siehe: „Jugoslawien 06.06.1991: Treffen der sechs Präsidenten der SFRJ-Republiken und Kompromissvorschlag zum Erhalt Jugoslawiens“)