Jugoslawien 15.08.1991: Serbien wertet die jugoslawische Währung Dinar ab

Die Republik Serbien wertet am 15.08.1991 auf ihrem Territorium die jugoslawische Währung Dinar gegenüber der Deutschen Mark (DM) um 41 Prozent und gegenüber dem US-Dollar um 36 Prozent ab. Die Nationalbank der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) bezeichnet diesen Schritt als illegal. Die Nationalbank der SFRJ hatte Ende Juni 1991 die Republiken Kroatien und Slowenien vom Geldverkehr innerhalb der SFRJ ausgeschlossen.

Die von der Republik Serbien kontrollierten Behörden der Gebietskörperschaft Kosovo untersagen am 24.08.1991 den albanischen Sprachunterricht an höheren Schulen. 6000 Lehrer mit albanischer Nationalität sollen entlassen werden. Im Kosovo bilden die Albaner die Mehrheitsbevölkerung.