(Nord-)Makedonien 08.09.1991: Unabhängigkeitsreferendum

In einem Referendum am 08.09.1991 stimmen die Bürgerinnen und Bürger der Republik Makedonien über die Unabhängigkeit von der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) ab. In diesem Referendum sprechen sich bei einer Abstimmungsbeteiligung von 75 % über 90 % der abstimmenden Bürgerinnen und Bürger für die Unabhängigkeit und Souveränität der Republik Makedonien aus, wobei diese das Recht haben soll, einem neu zu formierenden jugoslawischen Staatsgefüge aus souveränen Staaten beizutreten. Die Bürgerinnen und Bürger mit albanischer und serbischer Nationalität boykottieren das Referendum weitgehend. Am 08. und 09.09.1991 feiern in der makedonischen Hauptstadt Skopje Hunderttausende das Ergebnis des Referendums. Die formelle Unabhängigkeitserklärung durch das Parlament erfolgt am 18.09.1991.