Österreich möchte mehr Zusammenarbeit mit Makedonien

Österreich möchte die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Republik Makedonien intensivieren. Christopher Opanchar, Attaché für technische Zusammenarbeit bei der österreichischen Botschaft in Skopje, hat ausgesagt, dass man die Möglichkeiten für eine wirtschaftliche Zusammenarbeit ausnützen müsse um mehr österreichische Investoren ins Land zu locken, meldet die Presseagentur MIA.

Dadurch können neue Arbeitsplätze im Land geschaffen, Wissen und Technologien ausgetauscht werden. Auch die Zusammenarbeit der NGOs müsse ausgebaut werden, vor allem in den Bereichen der Menschenrechte oder auch der Bildung. Österreichische Firmen sind teilweise schon in Makedonien vorhanden vor allem in den Bereichen Versicherung der Bauwirtschaft und Medizin. Es gibt Anzeichen, dass in die Landwirtschaft und den Tourismus in naher Zukunft von österreichischer Seite investiert werden wird.

Quelle: Dnevnik

Schreibe einen Kommentar