Gruevski: Griechenland täuschte nur Verhandlungswillen vor

  • von

Auf der Konferenz „Mazedonien auf dem Weg in die NATO“ in Ohrid kritisierte der mazedonische Ministerpräsident Gruevski die griechische Scheinheiligkeit in den Verhandlungen um eine Lösung in der Namensfrage.

„Die gestrige Aussage der griechischen Außenministerin Dora Bakoyannis zeigt eindeutig, dass Griechenland die ganze Zeit die Strategie hatte, die NATO-Mitgliedschaft von Mazedonien zu blockieren. Damit waren die Verhandlungen für Griechenland nur ein Schauspiel“, so Gruevski.

„Praktisch ist es so, dass ich mit meinen Mitarbeitern darüber spreche, warum wir keine wirklichen Fortschritte in den Verhandlungen sehen, auf der anderen Seite ist es so, dass sie (die griechische Seite) gar keine Lösung wollen. Sie suchen Gründe, warum es keine Lösung geben sollte. Dies sagten wir die ganze Zeit, innerhalb Mazedoniens aber auch International. Von griechischer Seite wurden wir angegriffen, wir würden keine Verhandlungen wollen“ so Gruevski. Wie lange soll diese Provokation noch weiter gehen?

Nikola Gruevski

Wie die griechische Außenministerin Dora Bakoyannis gestern eindeutig mitteilte, war bereits ein ganzes Jahr vor dem NATO-Gipfel für Griechenland klar, dass sie den Beitritt Mazedoniens verhindern würden. (Griechenland plante das NATO-Veto bereits 2007)

„Das bedeutet, dass sie vorher bereits die Entscheidung getroffen hatten und zeigten ihre besten schauspielerische Fähigkeiten in den Verhandlungen. Einige Politiker in Mazedonien glaubten uns nicht, deshalb fordere ich diese nun auf, ihre bisherigen Standpunkte aufzugeben und gemeinsam mit uns die weiteren Schritte zu planen“ so Gruevski abschließend.

Wieso bemüht Griechenland den bereits in die Jahre gekommenen UN-Sondervermittler Matthew Nimetz mit Verhandlungen, die von Griechenland nicht ernst genommen wurden? Wieder wird deutlich, dass nicht die mazedonische Seite der Grund für die langjährigen Verhandlungen ist, sondern Griechenland. Griechenland zeigt wieder klar, dass es absolut kein Interesse hat, eine Lösung in dieser Frage zu erzielen.

Wie lange toleriert die NATO und die EU diese destruktive Haltung ihres Mitglieds Griechenland. Möglicherweise ist die einzige Lösung, Mazedonien auch gegen den Willen Griechenlands in die NATO aufzunehmen und damit dieser permanenten Konfrontationspolitik ein Ende zu machen.

i.A. makfax.com.mk