Milososki gibt Posten des Außenministers ab

Der mazedonische Außenminister hat heute bestätigt, dass er aus privaten Gründen nicht mehr in der neuen Regierung für die Funktion als Außenminister zur Verfügung stehen wird.

Mazedonischer Außenminister Antonio Milososki

In seiner Begründung teilte er mit, dass er ein Dilemma hatte. Er habe einen hohen Preis dafür gezahlt, lange Zeit nicht zu Hause zu sein, bei seiner Familie. Sollte er lieber ein guter Minister sein, oder ein guter Vater. Seine Partei, die VMRO-DPMNE, hat gute potentielle Kandidaten, Minister kann jeder werten, doch Vater seines Sohnes kann nur er sein.

Die Position des Außenministers hat er mit Enthusiasmus erfüllt, nun wird er Mitglied der mazedonischen Parlaments.

Milososki wird die Kommission für die Außenpolitik der Republik Mazedonien im Parlament vorsitzen.

Milososki war insgesamt fünf Jahre mazedonischer Außenminister.