Ab 2010 ohne Visum in die EU

Heute ist es offiziell durch die EU-Kommission vorgeschlagen worden: Bürger aus Mazedonien, aber auch aus Montenegro und Serbien dürfen ohne Visum in die Staaten des Schengenraums reisen.

Mit diesem Schritt solle das Engagement der Balkanstaaten belohnt werden, aber auch die Fortschritte, die im Bereich Pass-Sicherheit, Grenzkontrollen und Bekämpfung der organisierten Kriminalität erzielt wurden.

Bevor nun der Vorschlag umgesetzt werden kann, muss dieser im europäischen Parlament diskutiert und verabschiedet werden. Nach einer positiven Entscheidung werden die einzelnen Mitgliedsländer diesen Beschluss ebenfalls ratifizieren müssen.

Für die Einreise ist jedoch ein biometrischer Reisepass notwendig.

In wie weit, Mazedonier mit ihren mazedonischen Reisepässen nach Griechenland einreisen werden können ist unklar. Griechenland erkennt das Land nicht unter dem Namen Republik Mazedonien an, und damit auch nicht die Reisepässe aus Mazedonien.

Bisher wurden separate Schengen-Visa-Formulare ausgegeben, die nicht in den Reisepass geklebt, sondern als separates Formular geführt wurden.