Athen verhindert offizielle NATO-Einladung für Makedonien

Griechenland hat es geschafft, dass Makedonien keine Einladung für das NATO-Ministertreffen (2.-3. Dezember 2008) in Brüssel erhalten hat. Obwohl Afghanistan das Hauptthema des Treffens sein wird, erhielt Makedonien keine offizielle Einladung. Makedonien ist bereits seit einigen Jahren aktiv in Afghanistan im Rahmen der ISAF-Mission mit eigenen Truppen im Einsatz.

Am Nachmittag organisierte das makedonische Verteidigungsministerium ein Treffen, auf welchem die eigene Position überprüft wurde.

Makedonien hat parallel eine eigene Delegation formiert, welche bereit steht nach Brüssel zu reisen, falls befreundete Staaten wie die USA, Slowenien, Türkei, etc. es anfragen, dass Makedonien an diesem letzten großen Treffen der NATO doch noch teilnehmen soll.

„Es ist bekannt, dass das Hauptproblem unser südlicher Nachbar Griechenland ist. Es nutzt jede Möglichkeit aus, die Präsenz Makedoniens an diesem Treffen zu verhindern. Jedoch haben auch wir unsere Verbündeten. Wir unterhalten intensive Kontakte, um dieses Problem zu lösen“, so der stellv. Verteidigungsminister Makedoniens Emil Dimitriev.

Neben Afghanistan, wird auch die Beziehung zu Russland nach der Intervention in Georgien und das Kosovo thematisiert werden. Ferner wird noch über die Erweiterung der NATO und der nächste Gipfel in Berlin 2009 gesprochen werden, welcher den 60. Jahrestags des Bestehens der Allianz organisiert werden wird.

Als neue NATO-Mitglieder sind Albanien und Kroatien offiziell eingeladen, genauso die Anwärter Ukraine und Georgien.

Auf dem Treffen in Brüssel wird auch die US-amerikanische Außenministerin Rice anwesend sein.

Griechenland stört sich nicht daran, dass makedonische Soldaten in der ISAF-Mission eingesetzt werden, jedoch ist eine NATO-Mitgliedschaft nicht möglich. Die NATO-Mitglieder kennen die Situation sehr gut und es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese den Druck auf Athen noch erhöhen werden. Makedonien agiert bereits wie ein vollwertiges NATO-Mitglied, hat strategische Bündnisse mit den USA und der Türkei geschlossen und ist in unterschiedlichen Bereichen sehr aktiv. Makedoniens NATO-Engagement ist bereits intensiver als manch andere NATO-Staaten.