Demokratie in Griechenland vs. Demokratie in der Republik Makedonien

Wie tief der griechische Nationalismus im Sumpf steckt, zeigt ein Vergleich der Demokratien der beiden Staaten Griechenlands und Mazedoniens. Während die griechischen Medien behaupten, dass in Mazedonien Personen wegen „Kritik an der Geschichte“ im Gefängnis landen (Pelagon bewies das Gegenteil, siehe link), zeigt ein Gegenbeispiel vom 17. Dezember 1992, wie sehr die Meinungsfreiheit in Griechenland bzgl. des Thema Makedonien eingeschränkt ist.

Das Focus-Magazin schrieb:

Ein 17jähriger Grieche ist in Athen verhaftet worden, weil er ein Flugblatt verteilte mit dem Inhalt: „Nein dem Nationalismus! Die Nachkommen Alexanders des Großen sind weder Skopjer noch Griechen: Sie sind tot. Alexander war ein Kriegsverbrecher. Mazedonien gehört all seinen Völkern.“ Ein Gericht hat ihn zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Geschehen nicht im Irak oder im Mittelalter, sondern im EG-Mitgliedsland Griechenland, am 17. Dezember 1992.

Griechenland sollte erst mal „vor der eigenen Tür kehren“ anstatt mit den Finger auf andere Länder zu zeigen, wo angeblich „antidemokratische Zustände“ herrschen.

Focus.de