Die Republik Makedonien schließt ihre Grenze für Flüchtlinge und Migranten aus Afghanistan

Bisher wurden Flüchtlinge und Migranten aus Afghanistan, dem Irak und Syrien in die Republik Makedonien eingelassen, damit sie über die Republik Makedonien weiter noch Serbien reisen konnten. Ziele der Flüchtlinge und Migranten sind letztendlich die westeuropäischen Staaten der Europäischen Union (EU).

Am 21. Februar 2016 hat die Republik Makedonien ihre Grenze zu Griechenland für Afghanen geschlossen. Hintergrund für die Entscheidung war, dass auch Serbien seine Grenze für Afghanen geschlossen hat. Die griechischen Behörden seien über die makedonischen Maßnahmen informiert worden.

Flüchtlinge und Migranten aus dem Irak und Syrien sollen allerdings weiterhin in die Republik Makedonien einreisen dürfen. Im griechischen Grenzort Idomeni warten rund 4.000 Flüchtlinge und Migranten auf die Weiterreise.