Keine Minderheiten in Griechenland?

Nach einiger Suche auf Wikipedia sind wir auf folgende Karte gestoßen, welche die einzelnen Sprachen zeigen, die von Minderheiten gesprochen werden. Leider erkennt Griechenland keine Minderheiten an, weshalb es umso interessanter ist, dass nun diese Karte klar zeigt, welche Minderheit wo lebt. In Nordgriechenland wird stark makedonisch gesprochen, in Athen und die Region albanisch. In Thrakien türkisch.

http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Greece_linguistic_minorities.svg

Dass es in Griechenland ethnische Makedonier gibt, leugnet nur die griechische Regierung. Zahlreiche Wissenschaftler haben bereits das Gegenteil bewiesen – nur die gr. Regierung stellt auf stur. Allein die Anzahl, wie viele noch in Griechenland leben ist offen. Nach dem Bevölkerungsaustausch mit der Türkei, dem gr. Bürgerkrieg sowie der Metaxas-Diktatur hatten sich immer weniger Menschen als ethnische Makedonier deklariert, weil sie Angst vor Repressalien hatten. Es war selbst verboten die Sprache zu sprechen. Heute ist es ein wenig lockerer geworden, jedoch wirken diese Jahrzehnte immer noch nach.

Jacques Bacid schätzt, dass es derzeit ca. 200.000 makedonisch-sprechende Menschen in Griechenland gibt. Andere Quellen nennen Zahlen zwischen 180.000 und 300.000. Die Encyclopedia Brittanica geht davon aus, dass ca. 1,8% der Menschen makedonisch sprechen, was ca. 200.000 entsprechen würde. Die University of California geht ebenfalls von ca. 200.000 makedonisch-sprechenden und ca. 30.000 bulgarisch-sprechenden Menschen aus. Die Europäische Kommission hat zwar keine offiziellen Angaben, geht aber ebenfalls von einer Zahl in den hunderttausenden aus. Nur Griechenland, wie in einem Zeitungsbericht von 2008 (Eleftherotipia) geht von ca. 20.000 makedonisch-sprechenden Menschen aus.

Die Verteilung der makedonischen Sprache laut der „Harvard Encyclopedia of American Ethnic Groups“:

http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Mergedcopy.svg

Weiterführende Informationen finden Sie unter Wikipedia, inkl. allen relevanten Quellangaben:

Link: http://en.wikipedia.org/wiki/Slavic_dialects_of_Greece