Makedonischer Staatspräsident Gjorge Ivanov zu zweitägigen Staatsbesuch in Albanien

Der makedonische Staatspräsident Gjorge Ivanov befindet sich am 02. und 03. April 2015 zu einem offiziellen Staatsbesuch im Nachbarstaat Albanien. Im Rahmen seines Besuches trifft er mit dem albanischen Staatspräsidenten Bujar Nishani, dem albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama und dem albanischen Parlamentspräsidenten Ilir Meta zusammen. Auch ein Treffen mit der Gemeinschaft der ethnischen Makedonier in Albanien steht auf dem Besuchsprogramm. Die ethnischen Makedonier werden in Albanien als ethnische Minderheit anerkannt und genießen dort kulturelle Rechte. In der Republik Makedonien besteht ein Viertel der makedonischen Staatsnation aus ethnischen Albanern, welche weitgehende kulturelle und andere Rechte im makedonischen Staat besitzen. Insgesamt ist das bilaterale Verhältnis zwischen Albanien und der Republik Makedonien gut und frei von Spannungen. Beide strebe in die Europäische Union (EU) und wollen diesbezüglich zusammenarbeiten. Begleitet wird die Delegation von Ivanov vom makedonischen Verteidigungsminister Zoran Jolevski. Die Republik Makedonien strebt eine Mitgliedschaft in der NATO an, Albanien ist bereits Mitglied in diesem Verteidigungsbündnis.

Bei den kommenden Kommunalwahlen am 21. Juni 2015 in Albanien wollen die regierenden Sozialisten von Edi Rama und die ethnischen Makedonier in Albanien politisch zusammenarbeiten.