Matthew Nimetz in Skopje angekommen

Der UN-Sondervermittler im Namensstreit zwischen Mazedonien und Griechenland ist heute in der mazedonischen Hauptstadt angekommen.

Gleich nach seiner Ankunft beantwortete er auch Fragen der wartenden Journalisten. „Er erwarte viel und er bemühe sic auch sehr“. Ob er neue Ideen oder Namensvorschläge mitgebracht hat, wollte er jedoch nicht sagen.

Nach einer fast sieben Monate langen Pause besucht Nimetz nun wieder Mazedonien und wird sich mit den führenden Regierungspolitiker treffen. Am Nachmittag stehen treffen mit dem mazedonischen Präsidenten Gjorgje Ivanov und dem Ministerpräsidenten Nikola Gruevski auf der Tagesordnung.