Mazedonien erneut als Transitweg für radioaktiven Schrott aus Kosovo gewählt

BELGRAD, 30. Juni (RIA Novosti). Ein Lkw mit einer radioaktiven Ladung ist am Montag an der Grenze zwischen Mazedonien und dem Kosovo festgehalten worden. Das ist bereits der vierte solche Transport im Juni.

Wie die Nachrichtenagentur Tanjug berichtete, transportierte ein Lkw mit einem Kosovo-Kennzeichen Schrott, dessen Strahlungswert 1900-mal höher war als die Norm. Als Frachtempfänger war wieder eine Firma im albanischen Elbasan angegeben.

Wie der Fahrer behauptete, war die Verladung in der Ortschaft Vitina im Südosten des Kosovo erfolgt.

Da die Grenzkontrollen zwischen Albanien und dem Kosovo ziemlich streng sind, bevorzugen Kosovo-Fahrer Mazedonien oft als Transitweg

Quelle: RIA Novosti